Dalvik / Island

Nach 780 Meilen und fast 7 Tage auf See entschied ich mich für den Hafen von Dalvik im Eyjafjord und nicht für den 20 Meilen weiter im Fjord liegenden Hafen von Akureyri, wo Birgit und Gabi mit dem Bus ankommen sollten. Der Hafen des 1000 Seelendorfes war nett beschrieben, es gab eine Busverbindung nach Akureyri, ein Schwimmbad und nette Wanderwege.

Als ich gegen 20 Uhr einlief und ich gerade die Spring festgemacht hatte, stand ein Mann bereit und nahm die Vor- und Achterleinen an. Er fragte „Woher und dann Alleine?“ und ich antwortete aus Norwegen und klar, alleine. Er telefonierte kurz und sagte dann, er habe gerade mit seiner Frau telefoniert und das Abendessen steht gleich auf dem Tisch. Wenn ich wollte brauche ich nur in sein Auto zu steigen. Nach 20 Minuten saß ich bei Kate und Hallie am Tisch und aß ein herrliches isländisches Fischgericht. Hallie war auch begeisterter Segler mit eigenem 34-Fuß Schiff und hatte es sich zur Aufgabe gemacht, jedem Segler der Dalvik anlief einzuladen. In seinem Gästebuch standen nur eine handvoll Leute, die diesen Ort in den letzten 10 Jahren angelaufen hatten. Ich war begeistert und erfuhr an dem Abend mehr über Island und seine Leute als in den letzten 50 Jahren.

Am Morgen stand die Küstenwache vorm Schiff und wartete bis ich aufgestanden war und das hat an diesem Morgen etwas länger gedauert als normal. Ein freundlicher Beamter füllte in der Kajüte die Papiere aus und fragte nach Zigaretten und Alkohol. Ich zeigte ihm die Hausbar, doch er winkte gleich ab und machte einen Haken an die Geschichte.

Als er ging stand direkt der Hafenmeister am Schiff und meinte er müsse nur eben einen Stromzähler für mich anschließen, ansonsten sei der Hafen für mich umsonst. Ich fragte Ollie nach einer Wäscherei und er meinte direkt, komm ich zeige dir alles. Als ich meine Schuhe holen wollte, meinte er das ich die nicht bräuchte und saß ruck zuck bei Ihm im Auto und er machte mit mir eine Rundfahrt durchs Städtchen. Hier ist mein Haus, begann er, hier das von meiner Schwester, hier der Doktor und das Krankenhaus, Schwimmbad, Restaurant und die Wäscherei und setzte mich dann wieder vor Tara ab mit dem Hinweis, das ich mich bei Ihm jederzeit melden sollte wenn etwas wäre. Super nett!

Am Mittag ging ich ins Freibad, 3 Euro Eintritt, mit Dampfbad und Fitnessbude. Der Tag war ein Traum, warm und sonnig und so lag ich im beheizten Becken und schaute auf die schneebedeckten Berge. Dalvik war ganz nach meinem Geschmack.

Ein Gedanke zu “Dalvik / Island

  1. Hallo Uwe! Super!! Wir verfolgen dich und sind begeistert, was du leistet. Weiterhin gute Fahrt und vor allen Dingen immer den richtigen Wind. Mobilheim in Lemmer ist zum 01.09. verkauft, gehen zurück aufs Schiff. Vielleicht wird wieder etwas mehr gesegelt. Alles Gute weiterhin für dich und deine Crew. Gruß aus Duisburg von Horst und Gisela.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

     

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>